Jan 162012
 

Nienburg/Göttingen Im NFV Kreis Nienburg (Weser) trafen sich an diesem Wochenende wieder über 400 junge Unparteiische aus 42 Kreisen um in sechs Hallen das beste Niedersächsische Jung-Schiedsrichter-Team zu ermitteln.

Die Göttinger hatten es in der Vorrunde mit den Mannschaften aus Aurich, Braunschweig, Cuxhaven, Hannover-Land, Harburg und Osnabrück-Stadt zu tun. Mit einem 1:0-Sieg starteten das von Marc Stremlau und Georg Everwand gecoachte Team in das Turnier. Leider hielt die Freude jedoch nicht lange an. Trotz Einsatz und Teamgeist konnten die Göttinger keine weiteren Punkte einfahren. „Wir hatten im Vorfeld leider keine Möglichkeit, mal gemeinsam zu trainieren“, resümierte Georg Everwand die anschließenden fünf Niederlagen. „Wir hatten unsere Chancen, konnten sie aber nicht nutzen.“

Dafür zeigten die Göttinger Schiedsrichter dass man trotz Niederlagen am Ende doch jubeln kann. In der Vorrunde gab es keine einzige Zeitstrafe gegen das Team. Vielmehr sorgten die Beteiligten für Stimmung auf und neben dem Spielfeld. Dies fiel den Verantwortlichen auf und so erhielt das Team am Ende des Turniers den vor fünf Jahren von der Sparkasse Göttingen gestifteten Fairplay-Wanderpokal.
Das Turnier gewann die Mannschaft aus dem Kreis Hildesheim. Nach der Siegerehrung bedankte sich der Vorsitzende des Verbandsschiedsrichterausschusses Wolfgang Mierswa bei allen Beteiligten sowie den Organisatoren und verriet den Ausrichter des nächsten Turniers. Am 05.01.2013 findet das 31. Jung-Schiedsrichter-Turnier im NFV Kreis Lüneburg statt.

Das Göttinger Team:
Fabius Weidemeier, Torben Kohlrautz, Maurice Milczewski, Marius Brückner, Manuel Jerzyk, Julius Weidemeier, Felix Barwanietz, Jan Schmidt-Schweda;
Marc Stremlau, Georg Everwand und Christian Rahlfs

www.nfv-goettingen.de/